logo-IG-BKH

Interessengemeinschaft Britisch Kurzhaar und Britisch Langhaar

Sexualhormone

Zuchtmanagement bzw. Liebhabertier

Wegen der bis deutlich nach der Geschlechtsreife andauernden Entwicklung bei den Britisch Kurzhaar kann die Kastration durch Hormongaben etwas hinausgezögert werden.

Am gängigsten ist der Wirkstoff Medroxyprogesteron, der bei der Kätzin die Rolligkeit (Östrus) verhindert und bei Katern das Markierungsverhalten unterdrückt. Bei letzteren jedoch mit weitaus geringerem Erfolg. Neben einer möglichen Gewichtszunahme sind ernst zu nehmende Nebenwirkungen eine Gebärmutterentzündung (Pyometra), Gesäugetumore sowie das Auftreten einer Zuckerkrankheit.

Bei Zuchtkätzinnen, die nicht gedeckt werden sollen, verkürzt man den Östrus am besten durch eine GnRH-Injektion (Wirkstoff: Buserelin). Damit ist auch die Gefahr einer sog. Dauerrolligkeit gebannt. Voraussetzung ist natürlich eine Separierung vom Zuchtkater, solange die Kätzin noch rollt.

Siehe auch: Fortpflanzungsmanipulation mit Hormonen bei der Katze

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen